drucken
Anwendungsbeispiele

Im Projekt „Prozessaudit in indirekten Bereichen des Werkzeugbaus“ wurden in indirekten Bereichen von vier Unternehmen Prozess-analysen mit aixperanto durchgeführt. Zielsetzung des Projektes war die Prozess-synchronisation und die Parallelisierung von Prozessen im Umfeld der Werkzeugerstellung. Das systematische Vorgehen ermöglichte die Ermittlung von Schwachstellen im Einkauf, Vertrieb und der verfügbaren EDV-Unterstützung. Das Ergebnis war eine Reihe von geeigneten Maßnahmen, die aus den Prozessplänen abgeleitet werden konnten. Mithilfe von aixperanto und dem beschriebenen Vorgehen ist es gelungen, den jeweils betrachteten indirekten Bereich zu analysieren und ein Maßnahmenpaket abzuleiten, mit dessen Hilfe der Bereich in Zukunft effizienter, d.h. schneller, reibungsfreier und damit kostengünstiger arbeiten kann.


Im Rahmen des Projektes „Restrukturierung der Prozesse im Maschinen- und Anlagenbau" wurde die Auftragsabwicklung von der Auftragsannahme bis zur Fertigstellung der Produkte analysiert. Im Anschluss wurden Maßnahmen abgeleitet und in einer Sollkonzeption die neue Prozesslandschaft festgelegt. Durch die Integration der jeweils am Prozess beteiligten und damit von der Restrukturierung betroffenen Mitarbeiter konnte zunächst eine Reihe von einfachen, leicht umsetzbaren Verbesserungen, so genannte „Quick-Wins“ ermittelt werden. Insbesondere die Arbeitserleichterung durch die Umsetzung der „Quick-Wins“ sowie die Integration der Mitarbeiter in die Entwicklung der größeren und langfristigen Maßnahmen schufen eine hohe Akzeptanz und Motivation für die Veränderung.